Gute-Nacht-Geschichte

Schnuller mit Namen Gute-Nacht-Geschichte                 Der kleine Zwerg Zipfeldum Zipfeldum war ein kleiner Zwerg, der in der Blüte einer wunderschönen Glockenblume, auf einer riesengroßen Blumenwiese,  lebte. Er war alleine, denn es gab keinen weiteren Zwerg, seiner Art. Manchmal war er traurig darüber allerdings heiterten Ihn die vielen, lieben Insekten, die Ihn täglich besuchten, auf. Da gab es die Honigbiene Mirinda, sie kam mehrmals in der Woche zum Glockenblumenhaus des kleinen Zwerges. Gemeinsam hielten sie ein kleines Schwätzchen und tranken dabei etwas Blütennektar. Der Ameisensoldat Kapinski, ließ es sich auch nicht nehmen, seinen Freund Zipfeldum, nach getaner Arbeit, zu besuchen. Im Sommer genoss es der kleine Wicht in seiner Blüte zu liegen während die Sonnenstrahlen seine Haut kitzelten. Heute war einer dieser schönen Sonnentage. Zipfeldum lag dösend in seiner Blume und lauschte dem Gezwitscher der Vögel. Plötzlich hörte er ein seltsames Geräusch. Es war ein jämmerliches Schluchzen, so etwas hatte der kleine Mann noch nie in seinem ganzen Zwergenleben gehört. Da… da war das Wimmern wieder zu  hören… was mochte das nur sein. Zipfeldum musste es herausfinden. Er kroch aus seinem Glockenblumenhaus, glitt an dem Blütenstängel hinunter,  wie an einer Feuerwehrstange, und machte sich auf den Weg. Er kroch durch das hohe Wiesengras, immer weiter in Richtung des schrecklichen Lautes. Es wurde immer lauter und immer schlimmer.  Langsam bekam der kleine Zwerg Angst. Was ist, wenn es ein großes Tier ist, das Zipfeldum fressen möchte? Oder es könnte auch eines dieser großen Lebewesen sein, die aussehen wie er selber, nur 1000 x größer als der Zwerg. Er musste sich in Acht nehmen!  Das...

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress